Maibaumstellen 2015

Der 26. Maibaum auf dem Hardt- und Schönbühlhof steht

In diesem Jahr wurde auf dem Hardt- und Schönbühlhof bereits der 26. Maibaum von den Mitgliedern der Feuerwehr des Zweckverbandes Hardt- und Schönbühlhof aufgestellt. Zahlreicht Zuschauerinnen und Zuschauer waren gekommen, um bei der Aufstellung des Baumes dabei zu sein.

Büttel Christian Troll betonte in seiner Rede, der Maibaum sei ein Symbol für Frieden und Freiheit für alle Menschen in der Welt und stehe für den Einzug des Frühlings. Er lobte in seiner Rede die Zusammenarbeit der freiwilligen Helferinnen und Helfer beim Binden des Kranzes und der Girlande. Zudem bedankte er sich bei den Kameraden der Feuerwehr Unterriexingen für die Mithilfe bei den Absperrmaßnahmen und bei den Hemminger Feuerwehrkameraden, die mit ihrer Drehleiter anwesend waren, um den Baum nach dem Aufstellen zu schmücken. Sein Dank galt auch dem DRK Schwieberdingen, die bereit standen, um bei einer eventuellen Verletzung schnell einzugreifen. Christian Troll gab das Ergebnis der letztjährigen Maibaumwette zwischen Bürgermeister Rudolf Kürner und Bürgermeister Nico Lauxmann bekannt. Sie mussten Zutaten für Maultaschen sammeln und diese dann auch zubereiten. Bürgermeister Lauxmann gewann knapp vor Bürgermeister Kürner und war Sieger von einer Kiste Wein.

Markgröningens Bürgermeister Rudolf Kürner begrüßte im Namen der beiden Muttergemeinden die Bewohner des Hardt- und Schönbühlhofes, sowie die zahlreichen Besucherinnen und Besucher. Der Maibaum habe eine lange Geschichte. Über ein viertel Jahrhundert stellt die Feuerwehr den Maibaum auf. Der Zusammenhalt auf dem Hardt- und Schönbühlhof sei groß, alles was Beine hat, beteilige sich. Ihm sei es eine Herzensangelegenheit, dass diese Tradition erhalten bleibt.

In diesem Jahr gab es eine Besonderheit. Bevor der Maibaum aufgestellt wurde, wurde der im März für weitere 8 Jahre wiedergewählte Anwalt, Helmut Beck in sein Amt eingesetzt. Bürgermeister Rudolf Kürner bedankte sich auch im Namen seines Schwieberdinger Kollegen Nico Lauxmann bei Herrn Beck für die Bereitschaft, sich für weitere 8 Jahre für das Wohl und der Bewohner des Hofes einzusetzen. Anwalt Helmut Beck bedankte sich bei den Bürgern vom Hardt- und Schönbühlhof, dass sie ihn am 2. März mit einem hervorragenden Ergebnis für weitere 8 Jahre als ihren Interessenvertreter gewählt haben.

Nach seiner Ansprache übergab er an die Feuerwehrmänner, die schon bereitstanden, den Maibaum aufzustellen. Bei der Aufstellung des Baumes bewiesen die Bewohner des Hardt- und Schönbühlhofes, was ihr Anwalt in seiner Ansprache angesprochen hatte. Nachdem der Baum mit einem knirschenden Geräusch entzwei brach, machten sich die Feuerwehrmänner sofort, unterstützt von zwei ortsansässigen Zimmermeistern ans Werk um den Baum wieder zu flicken. Mit viel Geschick und Muskelkraft wurde der Baum dann eine Stunde später unter dem Kommando von Richtmeister Christian Merkle aufgestellt. Nachdem noch die Girlande angebracht wurde, steht der Baum nun in voller Pracht auf dem Dorfplatz. Bei Essen und Getränk ging es anschließend im Festzelt der Feuerwehr hoch her, galt es doch die später eintreffenden Gäste sofort mit den Neuigkeiten zu versorgen. So verging die Zeit wie im Flug bis Kommandant Bernd Merk den Beginn der diesjährigen Maibaumwette ankündigen konnte. Da der diesjährige Feuerwehrausflug ein Ritteressen beinhaltet wurde das Thema Ritter aufgegriffen. Für die beiden Wettteams, der dieses Jahr neu gewählte Kommandant der Schwieberdinger Feuerwehr Jürgen Jonetzko mit seinem Stellvertreter Bodo Schmid und das Führungsduo der Markgröninger Feuerwehr, Kommandant Hans-Hermann Kefer und Stellvertreter Klaus Decker, galt es 3 „typische“ Beschäftigungen eines Ritters mit seinem Knappen nachzustellen. Beim ersten Spiel mussten sie ihr Können im Schwertkampf demonstrieren, beim zweiten Spiel ging es mit Steinschleudern auf die Jagd nach Wildschweinen. Beim abschließenden Keulenwerfen siegte die Feuerwehr Markgröningen knapp und freute sich über den Gewinn einer Kiste Wein. Auch die Teilnehmer aus Schwieberdingen gingen nicht leer aus und erhielten eine Kiste Sprudel. Wir bedanken uns nochmals ganz herzlich bei den Teilnehmern für die Mitwirkung sowie bei Schiedsrichter Knut Brenner für die Weinspende. Außerdem gilt unser Dank den Feuerwehren aus Markgröningen-Unterriexingen und Hemmingen für ihre Hilfe beim Absichern und Verschönern des Maibaums, dem DRK Schwieberdingen für den Bereitschaftsdienst

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen