Maibaumstellen 2011

22. Maibaum auf dem Hardt- und Schönbühlhof – Amtsübergabe des Büttels

 

Am 30. April fand das 22. Maibaumstellen auf dem Hardt- und Schönbühlhof statt. Pünktlich um 19 Uhr konnte unser Büttel Martin Beck die Veranstaltung ankündigen. Dieses Jahr musste er mit seiner Glocke besonders laut schellen da sich die Besucher bereits im Vorfeld im Festzelt der Feuerwehr stärken konnten. Im Rückblick auf den letzjährigen Maibaumwettbewerb, bei dem die beiden Bürgermeister im Maibaumquiz mit teils recht kniffligen Fragen zur 250-jährigen Geschichte des Hardt- und Schönbühlhofs konfrontiert wurden, durfte er nochmals Bürgermeister Gerd Spiegel aus Schwieberdingen als Sieger würdigen.

Anschließend übergab er sein Amt in jüngere Hände. Christian Troll konnte Helm und Glocke des Büttels übernehmen und bat um die Ansprache der Bürgermeister und des Feuerwehrkommandanten.

 

Bürgermeister Rudolf Kürner begrüßte auch im Namen seines Kollegen Gerd Spiegel die zahlreichen Besucher und erinnerte kurz nochmals an die letzjährigen Jubiläumsfeiern zum 250-jährigen Bestehen des Hardt- und Schönbühlhofs. Er ging anschließend in seiner Rede auf den anstehenden Besuch der Feuerwehrkameraden aus Rudersdorf-Ort im Burgenland ein, die dieses Jahr im Juni anlässlich der 20-jährige Feuerwehrpartnerschaft anreisen werden.

 

Kommandant Bernd Merk durfte den Zuschauern dann die besten Grüße unserers Anwalts Helmut Beck übermitteln. Er erläuterte den Anwohnern, dass die Feuerwehr des Hardt- und Schönbühlhofs auch künftig unter dem geplanten Dach eines Zweckverbands für die Sicherheit der Bewohner da sein wird. Anschließend überreichte der Kommandant im Namen aller Feuerwehrangehörigen dem Büttel Martin Beck einen Gutschein zum diesjährigen Feuerwehrausflug nach Freiburg und bedankte sich „für 22 Jahre unterhaltsames Maibaumstellen“.

 

Anschließend bat Christian Troll aus dem Fallbereichs des Baums zurückzutreten und die Absperrungen der Markgröninger Feuerwehrkameraden zu respektieren. Mit geballter Muskelkraft der Feuerwehrmänner und –frauen des Hardt- und Schönbühlhofs konnte der 27 Meter hohe Baum unter der Leitung von Dieter Noe in präziser Teamarbeit aufgestellt werden. Danach wurde der wieder festlich von den Frauen der Feuerwehrmänner geschmückte Baum noch mit einer Girlande, den Zunftzeichen sowie dem Logo des Hardt- und Schönbühlhofs verschönert. Beim Anbringen der Schilder wurden wir von den Feuerwehrkameraden aus Hemmingen unterstütz, die mit Ihrer Drehleiter vor Ort waren.

 

Danach ging es in das Festzelt der Feuerwehr zu Speis und Trank. Nach einem heftigen Regenschauer konnten dann endlich die Aufbauarbeiten zur diesjährigen Maibaumwette erfolgen. In Anlehnung an die diesjährige 20-jährige Partnerschaft mit der Feuerwehr Rudersdorf-Ort im Burgenland wurde eine Fahrt ins Burgenland nachgestellt. Jeweils 5 Kameraden der Feuerwehren Markgröningen und Schwieberdingen mussten in Ihrem Bus (überlange Holzdiele, die mit Schlaufen an den Füßen befestigt wurden) die Reise ins Burgenland antreten. Der Fahrer bekam ein Lenkrad um die Richtung einzuhalten, das Begrüßungsgeschenk und die Feuerwehrfahne wurden eingepackt und los ging es. Es galt an Autobahnbaustellen besonders langsam zu fahren (Vorsicht Blitzer) und Berge zu überqueren. Auch die Stärkung zwischendurch durfte natürlich nicht fehlen, für alle außer dem Fahrer gab es einen schwäbischen Tequilla. Nachdem die letzten Tunnel durchfahren wurden kamen die Teams in Rudersdorf an, dort wurde der siegreichen Markgröninger Mannschaft auch eine Kiste Hohenhaslacher Trollinger Lemberger übergeben.

 

Wir als Feuerwehr Hardt- und Schönbühlhof bedanken uns ganz herzlich bei den Feuerwehrkameraden aus Schwieberdingen und

Markgröningen, dass sie bei diesen Spaß mitwirkten.

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Weitere Informationen